Werkvertrag und Arbeitnehmerüberlassung

Das AÜG wurde novelliert, die Leiharbeit Einschränkungen unterworfen. Eine beträchtliche Anzahl von Arbeitgebern weicht auf die Beschäftigung von Mitarbeitern von Fremdfirmen aus. Diese werden auf Grundlage eines Werkvertrages zwischen der Fremdfirma und dem Arbeitgeber tätig. Der Betriebsrat hat hier genau hinzusehen: Handelt es sich um eine echte Werkvertragskonstellation und legale Fremdfirmentätigkeit oder liegt verkappte Leiharbeit vor? Wo genau liegen die rechtlichen Grenzen? Wie kann der Betriebsrat taktisch und strategisch vorgehen, wie gelangt er an die notwendigen Informationen? Welche aktuellen Tendenzen gibt es in der Rechtsprechung der Instanzgerichte und des Bundesarbeitsgerichtes hinsichtlich der Unterscheidung von legaler Fremdfirmentätigkeit und verkappter Leiharbeit? 


Aus dem Inhalt

  • Grundlage: Werkvertrag 
  • Vertragliche Regelungen
  • Echte Werkvertragskonstellation?
  • Legale Fremdfirmentätigkeit?
  • Verkappte Leiharbeit?
  • Rechtliche Grenzverläufe
  • Informationsbeschaffung durch den BR
  • Strategisch-taktisches Handeln



Seminarausschreibung
Leitung
Damiano Valgolio
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Veranstaltungsort
Berlin
Die genaue Adresse in Berlin wird für das jeweilige Seminar bekannt gegeben
Berlin
Freistellung
  • § 37 Abs. 6 BetrVG
  • § 179 Abs. 4 SGB IX
Kosten

Teilnahmekosten 290 €
Tagungsort, Verpflegung 75 € + MwSt.