Wege in die Rente – Was ist möglich vor 67?

Die auf der jährlichen Renteninformation angegebene Rentenhöhe bezieht sich auf die Regelaltersgrenze. Viele Beschäftigte wollen aber früher aufhören zu arbeiten. Die dort angegebenen Daten lassen für viele Versicherte nicht erkennen, wann dies für sie möglich wäre, welche Wege es gibt und wie gering ihre Rente dann sein wird.

In diesem Seminar führen die Teilnehmenden praktische Berechnungen zu möglichen vorzeitigen Rentenbegin- nen, der Lage und Dauer von Altersteilzeit und Arbeits- losigkeit sowie deren Auswirkung auf die Rentenhöhe durch.

Betriebliche Interessenvertretungen erhalten dadurch einen Überblick über die Auswirkungen der verschie- denen Wege in die Rente und haben damit bessere Grundlagen für Verhandlungen mit dem Arbeitgeber bei Personalabbau, bei der Abschätzung von Abfindungs- regelungen und für die Information der Beschäftigten.

Aus dem Inhalt

  • Rentenauskunft und Renteninformation: was bedeuten die Daten?
  • Verschiedene Altersrenten und deren Voraussetzungen: welche Zeiten zählen?
  • Ermittlung der Rentenbeginne: Mit Abschlag, ohne Abschlag
  • Ermittlung der Rentenhöhe: Bruttorente, Sozialversiche- rungsbeiträge, Steuern und Solidaritätsbeitrag
  • Auswirkung vorzeitiger Ausstiege auf Rentenbeginn und -höhe: Altersteilzeit, Arbeitslosigkeit
  • Hinzuverdienst und Teilrenten
  • Wichtige Hinweise für betriebliche Verhandlungen

Hinweis: Für die Berechnungen bitte einen WLAN-fähigen Laptop mit installiertem Microsoft Excel mitbringen.


Um sich für Seminare anmelden zu können, müssen Sie eingeloggt sein
Zum Login
Seminarausschreibung
Leitung
Werner Buber
Berater zu Übergängen in die Rente
Veranstaltungsort
Berlin
Die genaue Adresse in Berlin wird für das jeweilige Seminar bekannt gegeben
Berlin
Freistellung
  • § 37 Abs. 6 BetrVG
  • § 179 Abs. 4 SGB IX
Kosten

Teilnahmekosten 270 €/Tag
Tagungsort, Verpflegung 68 €/Tag + MwSt.